Ostfriesland - Ferienwohnung Lärchenhuske

Windmühlen

Wussten Sie, dass auch Mühlen ihre eigene Sprache haben?

Feierabend

Feierabend

In Freuden

Freuden

In Trauer

Trauer

Zimmermannsruhe

Zimmermannsruhe
Und wussten Sie, woher die Redensart Klappern gehört zum Handwerk kommt?
Natürlich: Von den Müllern!
Hier einige Mühlen in und um Südbrookmerland
Windmühle Wiegboldsbur; dreistöckiger Galerieholländer mit Windrose und Jalousieklappen von 1812; Achtkant und Kappe mit Reet eingedeckt; angebautes Packhaus mit Teestube und Gästeraum Mühle Wiegboldsbur
Mühle Münkeboe Mühle, Münkeboe; zweistöckiger Galerieholländer mit Windrose und Segelflügeln im Dörpmuseum (Baujahr 1854)
Mühle am Großen Meer (Ostfrieslands größter Binnensee), ca. 6 km von Fewo entfernt Mühle Grosses Meer
Stiftsmühle Aurich Stiftsmühle Aurich; funfstöckiger Galerieholländer mit Windrose und Jalousieflügeln, und voll funktionsfähig; Mühlenmuseum
Mühlen im Störtebekerland - ca. 7 km von Fewo entfernt
Hier befindet sich die Marienhafer Mühle, ein 1776 zweistöckig erbauter und 1821 dreistöckig ausgebauter Galerieholländer.

Infos: Tel. 0 49 34 - 53 36

Mühle Marienhafe
Mühle Tjüche Nur 500 m von der Marienhafer Mühle entfernt, im Ortsteil Tjüche, steht dann auch schon die nächste Mühle, die 1896 als zweistöckiger Galerieholländer mit Durchfahrt erbaut wurde.

Infos: Tel. 0 49 34 - 45 60

Die Mühlentour führtt nach Upgant-Schott, zum ältesten Mühlenplatz des Störtebekerlandes, der Mühle Sterrenberg mit ihrem Müllerknechtshaus.
Dieser dreistöckige Galerieholländer mit Windrose entstand 1880. Durch einen Brand 1934 wurde die Mühle vollständig zerstört. Der Wiederaufbau erfolgte noch im gleichen Jahr.
Heute wird der Mahlbetrieb zu Demonstrationszwecken immer noch mit Wind durchgeführt.

In der Mühle können Sie Tee nach Ostfriesenart genießen.

Infos: Tel. 0 49 34 - 71 47 oder 91 06 60

Mühle Upgant
Mühle Leezdorf Der Kreis von Galerieholländern schließt sich in Leezdorf, einer 200 Jahre alten Moorgemeinde mit Resten des Hochmoores. An einem idyllischen Flecken des Ortes steht das historische Baudenkmal, die Leezdorfer Mühle, ein zweistöckiger Galerieholländer von 1896. Diese Mühle wurde als Nachfolger einer Kokerwindmühle gebaut.
In dem unmittelbar angrenzenden Packhaus ist eine Ausstellung von historischen Geräten der Landwirtschaft und Moorkultur untergebracht. Hier befindet sich auch eine gemütlichen Teestube.

Infos: Tel. 0 49 34 - 53 33

Eine Mühlen-Besonderheit: Die Doppelkolben-Wasserpumpmühle im Warfendorf Wirdum. Sie wurde 1872 erbaut und ist nicht nur für den ostfriesischen Raum einzigartig. Mühle Wirdum
Es wird vermutet, dass diese Pumpmühle bereits vor mehr als hundert
Jahren zur Wasserversorgung von Viehtränken oder zur Entwässerung
der Weiden genutzt wurde.
Weitere Mühlen im Umkreis von Südbrookmerland